Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.
Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Zukunftspreis „Wissenstransfer“

BASS belegt ersten Platz beim Zukunftspreis des Main-Tauber-Kreises in der Kategorie „Unternehmen über 50 Mitarbeiter“.

Im zweijährigen Turnus vergibt die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises den Zukunftspreis. In 2018 stand der „Wissenstransfer“ der regionalen Wirtschaft im Vordergrund. Mit einem stimmigen Gesamtkonzept konnte BASS die Jury überzeugen und wurde mit dem 1. Platz in der Kategorie der Unternehmen über 50 Mitarbeiter geehrt.

Bei BASS in Niederstetten ist der Austausch von Wissen wesentlicher Bestandteil der Unternehmensmission und auch fest im betrieblichen Ablauf verwurzelt. So lobte die Jury den Werkzeughersteller für eine strukturierte, durchgängige Gesamtstrategie.

Teil dieser Strategie ist es, bestehendes Wissen zu festigen – und auch transparent festzuhalten. Die Weitergabe von Wissen findet dabei nicht nur statt, wenn ein altgedienter Kollege in den Ruhestand geht und seinen Nachfolger in das Aufgabengebiet einweist. Auch zwischen den Abteilungen des Unternehmens existiert täglich ein reger Austausch. Hierbei wird BASS von einer eigens entwickelten Software unterstützt, greift aber auch auf digitale Standardprodukte zurück – je nach Anforderung an das Wissensgebiet.

Die Digitalisierung unterstützt den Mittelständler auch bei der Schaffung von Wissen, indem bereits vorliegende Daten zu Informationen verbunden und anschließend in den Fachabteilungen analysiert werden. In der Praxis bedeutet dies zum Beispiel, dass aus verschiedenen Ausschussmeldungen in der Fertigung die gemeinsame Ursache erkannt und mittels neuer Verfahren zukünftig verhindert werden können.

Dass Wissenstransfer auch die Schaffung von Freiräumen für Kernaufgaben bedeuten kann, zeigt der Produkt-Konfigurator, welchen Mitarbeiter aus der Konstruktion entwickeln. Wissen, welches bisher nur in den Köpfen einzelner Techniker vorhanden war, wurde gesammelt und in Programmlogik und Algorithmen übertragen. Einzelne Arbeitsschritte bei der Anlage von neuen Produkten werden bald automatisiert durch die Software übernommen, die Konstrukteure können sich auf die komplexeren Elemente konzentrieren. Dies kommt auch Kollegen aus dem Vertrieb zugute, welche zukünftig schneller die passende Lösung aus über 14.000 Produkten finden können.

Den Preis verdanken wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, durch deren Engagement und Einsatz der Wissenstransfer jeden Tag gelebt wird. Darüber hinaus danken wir ebenfalls dem Wirtschaftsförderkreis als Träger des Wettbewerbs sowie den Juroren. Der Zukunftspreis ist uns Bestätigung und Ansporn zugleich, uns weiter zum Wissensunternehmen zu entwickeln.

Bereits in der Vergangenheit konnte BASS einen Podiumsplatz bei den Themenfeldern „Familienfreundlicher Betrieb“, „Willkommenskultur“ und „Ausbildung – Karriere daheim“ belegen. Weitere Informationen zur aktuellen Verleihung und den vergangenen Preisen finden Sie unter:

Bild (Landratsamt Main-Tauber-Kreis): Verleihung des Preises vlnr.: Reinhard Frank, Landrat Main-Tauber-Kreis; Martin Zeller, Geschäftsführer BASS; Anna Mühleck, Leitung Organisationsentwicklung BASS; Dr. Stefanie Leenen, Geschäftsführende Gesellschafterin BASS; Wolfgang Reiner, Laudator und stv. Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Tauberfranken
zurück

Kontakt

Möchten Sie Hilfe,
dann rufen Sie uns an:
+49 7932 - 892-0
oder schreiben Sie uns

Kontaktformular